Sie sind hier:

FaceApp - Nutzer zahlen mit ihren Daten

Datum:

Das eigene Gesicht um zehn, zwanzig oder dreißig Jahre gealtert - das zu sehen ermöglicht die FaceApp. Doch was mit den User-Daten passiert, ist längst nicht klar.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

(Anm. der Red.: In einer alten Version des Beitrags war die Rede von einer Facebook-App. Dies haben wir korrigiert.)

Hype-App FaceApp - Wenn Smartphone-Nutzer alt aussehen

Die FaceApp ist derzeit auf vielen Smartphones. Die Foto-App lässt Gesichter altern, schöner werden oder verpasst den Köpfen eine neue Frisur. Doch was passiert mit den Daten?

von Peter Welchering
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.