Sie sind hier:

Private Meinungen in Tweets - Spahn fordert Zurückhaltung von Journalisten

Datum:

Journalisten öffentlich-rechtlicher Sender sollen sich laut Gesundheitsminister Spahn bei Twitter zurückhalten. Der Deutsche Journalisten-Verband übt Kritik.

Jens Spahn will mehr Zurückhaltung von Journalisten bei Twitter.
Jens Spahn will mehr Zurückhaltung von Journalisten bei Twitter. Quelle: Oliver Berg/dpa

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordert Zurückhaltung von Journalisten öffentlich-rechtlicher Medien bei privaten Meinungsäußerungen in Sozialen Netzwerken. In der "Neuen Zürcher Zeitung" forderte er, bei Redakteuren öffentlich-rechtlicher Sender gleiche Maßstäbe anzulegen wie bei Mitgliedern der Bundesregierung.

Bei aus seiner Sicht politisch eindeutigen Kommentaren stünde "zur Absicherung drüber: privater Account." Der Deutsche Journalisten-Verband kritisierte Spahns Äußerungen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.