Sie sind hier:

Über dem Südpazifik - Chinas Raumlabor verglüht

Datum:

"Tiangong 2" war länger im Dienst gewesen als geplant. Zwei chinesische Astronauten wohnten über 29 Tage in dem Raumlabor. Jetzt ist es Geschichte.

Weltraumlabor Tiangong-2 beim Start. Archivbild
Weltraumlabor Tiangong-2 beim Start. Archivbild
Quelle: Bai Tang/epa/dpa

Das chinesische Raumlabor "Tiangong 2" hat nach fast drei Jahren seinen Einsatz beendet und ist kontrolliert in die Atmosphäre eingetreten. Der größte Teil des 8,6 Tonnen schweren Raumschiffes sei verglüht, berichtet die chinesische Zeitung "Renmin Ribao" online. Doch seien einige wenige Trümmer in einem entlegenen Seegebiet in den Südpazifik gestürzt.

Der "Himmelspalast" ist der kleine Vorläufer der chinesischen Raumstation, die nach bisherigen Plänen um 2022 im All sein soll.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.