Sie sind hier:

Überlebende von Auschwitz - Tagebuch im Museum zu sehen

Datum:

Eine 14-Jährige muss miterleben, wie sie und ihre Familie im Zweiten Weltkrieg nach Auschwitz deportiert werden. Ihre Tagebuchaufzeichnungen sind jetzt erstmals zu sehen.

Sheindi Ehrenwald im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
Sheindi Ehrenwald im Deutschen Historischen Museum in Berlin.
Quelle: Jörg Carstensen/dpa

Zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz zeigt das Deutsche Historische Museum in Berlin das Tagebuch einer Überlebenden. Die ungarische Jüdin Sheindi Ehrenwald wurde 1944 in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert und musste Zwangsarbeit leisten. Heute lebt sie mit 90 Jahren in Jerusalem.

Die 54 Seiten seien "eine direkte Stimme von einem fürchterlichen Verbrechen", sagte Museumsdirektor Raphael Gross. Das Tagebuch wird nun erstmals in der Ausstellung "Deportiert nach Auschwitz" gezeigt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.