Sie sind hier:

Ukrainische Matrosen - Von der Leyen fordert Freilassung

Datum:

Bei der Berliner Sicherheitskonferenz wird unter anderem über den Ukraine-Russland-Konflikt beraten. Die Verteidigungsministerin stellt eine klare Forderung.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU).
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU).
Quelle: Ralf Hirschberger/dpa

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat Russland und die Ukraine aufgerufen, den Konflikt um die Meerenge von Kertsch zu entschärfen. Bei der Eröffnung der Berliner Sicherheitskonferenz forderte die CDU-Politikerin beide Seiten auf, zu einer Deeskalation beizutragen.

"Die festgesetzten Schiffe und Matrosen sind freizusetzen", sagte von der Leyen an die Adresse Moskaus. "Die Ukraine muss Belege zum genauen Hergang auch vorlegen", sagte sie weiter.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.