Westdeutsche nicht so oft im Osten

Sie sind hier:

Umfrage zum Reiseverhalten - Westdeutsche nicht so oft im Osten

Datum:

Nach dem Fall der Mauer sind innerdeutschen Reisen keine Grenzen mehr gesetzt. Besonders Menschen aus Ostdeutschland machen davon rege Gebrauch, zeigt eine Umfrage.

Marienbrücke vor dem Schloss Neuschwanstein. Archivbild
Marienbrücke vor dem Schloss Neuschwanstein. Archivbild
Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Menschen aus Ostdeutschland reisen weit häufiger in die alten Bundesländer als umgekehrt. Laut einer WDR-Umfrage sind seit dem Mauerfall vor 30 Jahren Menschen aus Westdeutschland im Schnitt 17 Mal privat in die neuen Bundesländer außer Berlin gereist.

Ostdeutsche wählten den umgekehrten Weg im selben Zeitraum im Schnitt 68 Mal - also viermal so oft. Nur zwei Prozent der Ostdeutschen waren noch nie privat in die alten Bundesländer gereist, bei den Westdeutschen waren es umgekehrt 17 Prozent.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.