Sie sind hier:

Bundesjustizministerin Lambrecht - Rechtsextremen Zugang zu Waffen erschweren

Datum:

Der Prozess gegen die mutmaßlich rechtsextreme Terrorgruppe "Revolution Chemnitz" hat begonnen. Zum Auftakt hat sich auch die Bundesjustizministerin zu Wort gemeldet.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht. Archivbild
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht. Archivbild
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat Polizei und Waffenbehörden dazu aufgerufen, Rechtsextreme zu entwaffnen. "Hier brauchen wir entschiedenes und schnelles Handeln", sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Zugleich plädierte die Politikerin für eine Regelabfrage bei den Verfassungsschutzbehörden vor Erteilung einer Waffenerlaubnis: "Wir dürfen nicht abwarten, bis Rechtsextremisten Waffen in die Hände bekommen." Strukturen und Netzwerke sollten ausgeleuchtet werden.

Mehr zum Prozessauftakt lesen Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.