Sie sind hier:

Umkämpftes Ost-Ghuta in Syrien - Rebellenmiliz stimmt Abzug zu

Datum:

In Syrien zieht sich die letzte Rebellengruppe aus Ost-Ghuta zurück. Ihr Ziel ist eine von protürkischen Rebellen kontrollierte Stadt.

Die zerstörte Region Ost-Ghuta in Syrien.
Die zerstörte Region Ost-Ghuta in Syrien. Quelle: Anas Alkharboutli/dpa

In der umkämpften syrischen Region Ost-Ghuta hat auch die letzte Rebellengruppe einem Abzug zugestimmt. Die Miliz Dschaisch al-Islam und russische Unterhändler einigten sich darauf, dass die oppositionellen Kämpfer aus der Stadt Duma in den Norden des Bürgerkriegslandes gebracht werden. Das berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Demnach ziehen die Rebellen in die Stadt Dscharablus an der Grenze zur Türkei ab. Diese wird von protürkischen Rebellen kontrolliert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.