Sie sind hier:

Umweltbundesamt - Euro-6-Diesel reißen Stickoxid-Grenzen um Vielfaches

Datum:

Moderne Diesel-Pkw überschreiten die EU-Grenzwerte für gesundheitsschädliche Stickoxide um ein Vielfaches. Das zeigen Tests und Berechnungen für das Umweltbundesamt. Demnach stoßen Euro-6-Diesel im Schnitt 507 Milligramm Stickoxide pro Kilometer aus - der Grenzwert: 80 Milligramm.

Bundesumweltministerin Hendricks kritisiert, dass Dieselautos zu viel Stickoxide ausstoßen- bis zu einem Drittel mehr als bisher bekannt. Sie fordert, dass die Autos umgerüstet werden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Rechtlich reicht es bislang, wenn Dieselfahrzeuge unter Laborbedingungen die EU-Vorgaben erfüllen. Das Umweltbundesamt (UBA) hat betriebswarme Dieselmotoren nun allerdings unter anderen Bedingungen getestet - nämlich bei unterschiedlichen in Deutschland typischen Außentemperaturen. Die Tests zeigten: An kühlen Tagen steigt der Stickoxid-Ausstoß stark an.

Euro-5-Diesel schmutziger als Euro 4

Die gesamte deutsche Diesel-Flotte aus neueren und älteren Autos ist dem UBA zufolge viel schmutziger als angenommen. Bisher sei man davon ausgegangen, dass 2016 im Schnitt 575 Milligramm Stockoxide - auch NOx genannt - aus dem Auspuff kamen. Laut UBA waren es in Wirklichkeit aber durchschnittlich 767 Milligramm.

Gemessen wurden demnach unter anderem die Abgaswerte von 25 Diesel-Pkw der Euro-6-Norm und 27 Euro-5-Modellen, und zwar unterschiedliche Fahrzeuggrößen vom Kleinwagen bis zum SUV-Geländewagen. "Die neuen Werte bilden die Diesel-Pkw-Emissionen in Deutschland repräsentativ ab", heißt es beim Umweltbundesamt.

Am schmutzigsten seien bei Einberechnung der Temperaturen Euro-5-Diesel mit einem NOx-Ausstoß von durchschnittlich 906 Milligramm pro Kilometer - das Fünffache des EU-Grenzwerts von 180 Milligramm. Euro-4-Diesel, für die ein Grenzwert von 250 Milligramm gilt, stoßen demnach im Schnitt 674 Milligramm Stickoxide aus.

Eigene Testkriterien entwickelt

Das UBA hat für seine Messungen eigene Testkriterien entwickelt - also nicht nach dem neuen EU-weiten Real-Driving-Emissions-Straßentest (RDE) gemessen. "Unsere neuen Daten zeichnen ein deutlich realistischeres und leider noch unerfreulicheres Bild der Stickoxidbelastung durch Diesel-Pkw in Deutschland", erklärte Präsidentin Maria Krautzberger. "Wir brauchen mehr denn je eine schnelle Entlastung der vielen hunderttausend Menschen, die in den Innenstädten unter den Folgen der viel zu hohen Dieselabgase leiden."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.