Sie sind hier:

UN-Angestellte im "Guardian" - Berichte über sexuellen Missbrauch

Datum:

Die #Metoo-Debatte macht auch vor den Vereinten Nationen nicht halt. Im "Guardian" berichten mehrere Mitarbeiterinnen von Übergriffen.

Das Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York. Archivbild
Das Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York. Archivbild
Quelle: Chris Melzer/dpa

Dutzende Mitarbeiterinnen der Vereinten Nationen haben offenbar sexuellen Missbrauch erlitten. Wie die britische Zeitung "Guardian" unter Berufung auf Gespräche mit derzeitigen und ehemaligen UN-Mitarbeitern berichtet, herrsche in der internationalen Organisation allerdings eine "Kultur des Schweigens" und der Straflosigkeit vor.

Auf Opfer werde demnach oft Druck ausgeübt, die mutmaßlichen Täter würden nicht bestraft und blieben weiter in ihren Ämtern, hieß es in dem Bericht.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.