Sie sind hier:

UN-Friedenstruppe im Kongo - Guterres entsetzt über Angriff

Datum:

Mehrere UNO-Soldaten sterben bei einem Angriff im Kongo, viele werden verletzt. UNO-Generalsekretär Guterres verurteilt das Vorgehen der Rebellen scharf.

Auch Angehörige der kongolesischen Streitkräfte wurden getötet.
Auch Angehörige der kongolesischen Streitkräfte wurden getötet.
Quelle: Jerome Delay/AP/dpa

Bei einem Rebellenangriff auf die UN-Friedenstruppe im Kongo sind nach Angaben der Vereinten Nationen mindestens 14 Blauhelm-Soldaten getötet und mehr als 50 UN-Soldaten verletzt worden. Das teilte die UN-Friedensmission mit.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres nannte dies den "schlimmsten Angriff auf UN-Friedenstruppen in der jüngsten Geschichte der Organisation". Die UNO-Truppe im Kongo besteht aus bis zu 16.000 Soldaten. Es ist der weltweit größte Blauhelm-Einsatz.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.