Sie sind hier:

UN-Organisation schlägt Alarm - Neuer Rekord bei Treibhausgasen

Datum:

Dringender Appell der Weltwetterorganisation in Genf: Sie warnt vor den möglicherweise unumkehrbaren Folgen des Klimawandels.

Die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre ist Klimaforschern zufolge so hoch wie noch nie in der Menschheitsgeschichte. Die Wetterorganisation der UNO warnt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Die Schornsteine eines Blockheizkraftwerkes. Symbolbild
Die Schornsteine eines Blockheizkraftwerkes. Symbolbild
Quelle: Patrick Pleul/ZB/dpa

Die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre ist nach den Messungen von Klimaforschern so hoch wie nie. "Es gibt keine Anzeichen für eine Umkehrung des Trends", warnte die Weltwetterorganisation in Genf.

"Ohne eine Verringerung von CO2 und anderen Treibhausgasen wird der Klimawandel zerstörerische und unumkehrbare Folgen für die Erde haben", warnte WMO-Generalsekretär Petteri Taalas. Zudem schlagen die Forscher wegen eines Ozonschichtkillers Alarm, der ebenfalls als Treibhausgas wirkt.

Kühe verpesten die Luft genaus so schlimm wie Autos

Dicke Luft auch auf der Weide: Das von Bakterien in Mägen von Wiederkäuern produzierte Methan ist eines der stärksten Treibhausgase. Methan (CH4) entsteht, wenn organische Stoffe zersetzt werden, zum Beispiel in Sümpfen oder eben in Rindermägen. Eine Kuh, an die täglich fünf Kilo Heu verfüttert wird, produziert 191 Liter Methan am Tag. Dieses Gas wirkt etwa 25 Mal stärker als CO2 und macht einen großen Teil des Treibhauseffektes aus.

Klimakiller Methan-Kuh:

Der Klimawandel beschäftigt fast alle. Auch da, wo man es nicht erwartet, kann etwas für das Klima getan werden. So entstehen aktuell rund 10% der Treibhausgase in der Atmosphäre durch den Methan-Ausstoß von Kühen. Durch einen Futtermittelzusatz soll …

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.