Sie sind hier:

UN-Schätzung für 2018 - 19 Milliarden Euro für Notleidende

Datum:

Die Zahl der Menschen in Not steigt und damit auch der Bedarf an Hilfsgütern. Für 2018 rechnen die UN mit einer neuen Rekordsumme an benötigten Geldern.

Die Zahl der Menschen in Not steigt weltweit immer weiter an.
Die Zahl der Menschen in Not steigt weltweit immer weiter an. Quelle: Max Black/AP/dpa

Zur Unterstützung von Menschen in Not benötigen die Vereinten Nationen 2018 die Rekordsumme von umgerechnet 19 Milliarden Euro. Weltweit werden nach Schätzung des UN-Nothilfebüros (OCHA) 136 Millionen Menschen humanitäre Hilfe und Schutz wegen Kriegen, Konflikten und Naturkatastrophen brauchen. Das wäre ein Anstieg der Zahl der Bedürftigen um fünf Prozent im Vergleich zu 2017.

Besonders die Bürger von Syrien, Jemen und Südsudan seien auf wichtige Lieferungen zum Überleben angewiesen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.