Sie sind hier:

Unfallversicherung während Kur - Sturz in Kneipe kein Arbeitsunfall

Datum:

Bei einem Kuraufenthalt besucht eine Frau ein Wirtshaus, stolpert dort und verletzt sich. Für sie es ein Arbeitsunfall. Ein Gericht entscheidet aber anders.

Das Gericht entschied gegen die klagende Frau. Symbolbild
Das Gericht entschied gegen die klagende Frau. Symbolbild Quelle: Uli Deck/dpa

Wer während einer Kur eine Kneipe besucht und dabei stürzt, kann das nicht als Arbeitsunfall geltend machen. Solch ein Ausflug unterliege nicht dem Schutzbereich der gesetzlichen Unfallversicherung, entschied Baden-Württembergs Landessozialgericht. Beim Besuch im Wirtshaus gehe es nicht um die Förderung des Kurerfolgs, sondern um "Genusserleben".

Eine Frau hatte geklagt, weil sie während einer Kur in einem Wirtshaus gestolpert war und das Unglück als Arbeitsunfall anerkannt haben wollte.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.