Sie sind hier:

Unionsinterne Asyldebatte - Herrmann will keinen Bruch mit CDU

Datum:

Kanzlerin Merkel will eine europäische Lösung in der Asylpolitik, die CSU nicht länger als zwei Wochen warten. Nun gibt aber versöhnliche Töne aus München.

Joachim Herrmann besuchte ein Erstaufnahmezentrum. Archivbild
Joachim Herrmann besuchte ein Erstaufnahmezentrum. Archivbild
Quelle: Daniel Karmann/dpa

Im Asylstreit von CDU und CSU schlägt Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) versöhnliche Töne an, ohne sich allerdings in der Sache zu bewegen. "Die CSU will keinen Bruch mit der CDU", sagte er der "Passauer Neuen Presse".

Die CSU stehe auch hinter den Bemühungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf europäischer Ebene. Wenn es in den kommenden zwei Wochen aber keine sofort wirkenden Vereinbarungen gebe, werde Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Anfang Juli seine Pläne umsetzen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.