Sie sind hier:

Unruhen in Nicaragua - US-Bürger bei Protesten getötet

Datum:

Die Proteste gegen Nicaraguas Regierung fordern immer neue Opfer. Wie Menschenrechtler berichten, sind schon über 100 Tote zu beklagen.

Demonstrantin in Managua.
Demonstrantin in Managua.
Quelle: Carlos Herrera/dpa

Bei den Protesten in Nicaragua ist erneut ein Mensch ums Leben gekommen. Es handele sich um einen US-Bürger, wie die US-Botschaft in Managua mitteilte. Nicaragua wird seit Wochen von schweren Protesten erschüttert. Menschenrechtler zählen bereits mehr als 100 Tote durch Polizei und regierungsnahe Schlägertrupps. Die Regierung spricht von 20 Opfern.

Die Demonstranten fordern die Absetzung des sozialistischen Staatschefs Daniel Ortega. Ortega wird ein autoritärer Regierungsstil vorgeworfen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.