ZDFheute

Etwa 1.000 Festnahmen im Iran

Sie sind hier:

Unruhen wegen Benzinrationierung - Etwa 1.000 Festnahmen im Iran

Datum:

Der Iran ist der viertgrößte Ölproduzent der Welt. Durch einen Regierungsbeschluss ist das Benzin nun rationiert und verteuert. Dagegen richten sich landesweite Proteste.

Proteste im Iran gegen Benzinrationierung.
Proteste im Iran gegen Benzinrationierung.
Quelle: Majid Khahi/Iranian Students' News Agency, ISNA/dpa

Bei den Unruhen im Iran sind nach Angaben der Nachrichtenagentur Fars bislang etwa 1.000 Menschen festgenommen worden. Sie hätten am Samstag mehr als 100 Banken und mehrere Kaufhäuser in Brand gesetzt, berichtete die Agentur.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Isna wurde bei den Unruhen im Westiran auch ein Polizist getötet. Er sei bei Zusammenstößen mit Demonstranten in der Stadt Kermanschah umgekommen. Bei Krawallen in der südiranischen Stadt Sirdschan gab es am Freitag einen Toten und mehrere Verletzte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.