Sie sind hier:

Unterstützung signalisiert - Arbeitgeber offen für Kurzarbeit

Datum:

Wird Kurzarbeit eingesetzt, zahlt der Staat bis zu zwei Drittel der Lohnkosten. In der Vergangenheit sprangen die Arbeitgeber für die Lücke ein - das könnte sich wiederholen.

Steffen Kampeter, BDA-Hauptgeschäftsführer. Archivbild
Steffen Kampeter, BDA-Hauptgeschäftsführer. Archivbild
Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbid/dpa

Die Arbeitgeber signalisieren vor dem Koalitionsausschuss finanzielle Unterstützung bei einer Ausweitung des Kurzarbeitergeldes wegen des Coronavirus. Man habe schon in der Vergangenheit gezeigt, Teil der Lösung zu sein, sagte Steffen Kampeter von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hatte angekündigt, den Einsatz von Kurzarbeit zu erleichtern. Der Staat zahlt dann bis zu 67 Prozent der Lohnkosten. Während der Finanzkrise schlossen die Arbeitgeber die Lücke.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.