Sie sind hier:

Unwetter über Rhein-Main-Gebiet - Zwangspause am Frankfurter Flughafen

Datum:

Eine gute halbe Stunde lang geht am Frankfurter Flughafen praktisch nichts. Weder Starts noch Landungen sind möglich. Knapp 50 Flüge werden annuliert. Grund für die Auszeit ist ein Unwetter, das am Nachmittag über das Rhein-Main-Gebiet zieht. Auch der Bahnverkehr wurde gestoppt.

In Westdeutschland ziehen ab Vormittag dichte Wolkenfelder auf. Ab Mittag kann es zu stärkeren Regenschauern und Hagel kommen. Im Osten, Süden und Norden bleibt es sonnig bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 26 und 33 Grad.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Starkregen und Sturmböen haben den Verkehr im Raum Frankfurt am Main am Dienstagnachmittag zeitweise lahmgelegt. Wegen des schweren Unwetters wurde der Bahnverkehr am Nachmittag für rund eine halbe Stunde ausgesetzt. Auch auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens ruhte die Arbeit. Es kam zu Verspätungen und Ausfällen.

Der Zugverkehr wurde im Raum Frankfurt um 14.47 Uhr gestoppt, wie ein Bahnsprecher sagte. Die Züge hätten am Nachmittag Bahnhöfe angefahren und seien für eine halbe Stunde angehalten worden. Der Frankfurter Hauptbahnhof war vorübergehend gesperrt. Um 15.20 Uhr sei der Bahnverkehr dann wieder langsam angerollt. Es seien nach dem Unwetter zunächst keine größeren Schäden gemeldet worden, sagte ein Bahnsprecher. Der Verkehr rolle wieder. Aufgrund des Stopps komme es aber zu leichten Verspätungen.

Flugzeuge wurden zeitweise nicht abgefertigt

Am Flughafen war der Betrieb vorübergehend eingestellt. Flugzeuge, die noch in der Luft waren, hatten nach Aussage eines Sprechers zwar noch die Möglichkeit, in Frankfurt zu landen. Sie wurden dort aber nicht abgefertigt, um die Vorfeldmitarbeiter auf dem größten deutschen Verkehrsflughafen nicht zu gefährden.

Auf seiner Website warnte der Flughafenbetreiber Fraport, es könne witterungsbedingt zu einzelnen Flugausfällen kommen. Passagieren wurde geraten, sich mit ihren Airlines in Verbindung zu setzen und früh anzureisen. Nach Auskunft von Fraport gab es wegen des Unwetters etwa 50 Annullierungen. Bis in den Abend kommt es zu Verspätungen. Der Sprecher des Flughafenbetreibers verwies aber darauf, dass insgesamt am Dienstag 1.400 Starts und Landungen geplant seien und im Durchschnitt pro Tag ohnehin zehn Flüge gestrichen würden.

Windstärke zehn am Frankfurter Flughafen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte für das Rhein-Main-Gebiet eine amtliche Unwetterwarnung der Stufe drei im vierstufigen Warnsystem herausgegeben. Am Frankfurter Flughafen wurden laut DWD Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 98 Kilometer pro Stunde gemessen, was Windstärke zehn entspricht. In der Nacht war mit weiteren Gewittern zu rechnen.

Die Frankfurter Feuerwehr berichtete derweil von etwa 180 Einsätzen wegen des Unwetters im Stadtgebiet. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch Freiwillige Feuerwehren im Einsatz. Es gehe vor allem um umgestürzte Bäume und Wasser in Gebäuden. Laut Feuerwehr gab es keine Verletzten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.