Sie sind hier:

Urteil des Bundesgerichtshofs - Portal darf für Mieter klagen

Datum:

Dürfen Internet-Dienstleister Mieter bei der Durchsetzung ihrer Rechte vertreten, obwohl sie keine Rechtsanwaltslizenz haben? Der Bundesgerichtshof hat nun ein Urteil gefällt.

Blick auf Häuser einer Wohnanlage. Symbolbild
Blick auf Häuser einer Wohnanlage. Symbolbild
Quelle: Sven Hoppe/dpa

Angebote von Internet-Dienstleistern wie Wenigermiete.de zur Durchsetzung von Mieterrechten sind nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs zulässig. Die im verhandelten Fall zwischen Mieter und Wenigermiete.de vereinbarte Abtretung ist wirksam, entschied der VIII. Zivilsenat und verwies den Fall an das Landgericht Berlin zurück.

Wenigermiete.de ist ein Angebot der Berliner Firma Lexfox. Solche Portale haben keine Rechtsanwaltslizenz, sondern setzen die Verbraucherrechte als Inkassounternehmen durch.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.