Sie sind hier:

Urteil zum Fall Böhmermann - "Schmähgedicht" bleibt in Teilen verboten

Datum:

Das Hanseatische Oberlandesgericht hat entschieden, dass Teile von Jan Böhmermanns "Schmähgedicht" weiterhin verboten bleiben. Damit bestätigte es das Urteil der Vorinstanz.

Schmähgedicht von Jan Böhmermann bleibt teilweise verboten.
Entertainer Jan Böhmermann
Quelle: Henning Kaiser/dpa

Das "Schmähgedicht" des Entertainers Jan Böhmermann (37) über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan bleibt in größeren Teilen verboten, entschied das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG).

Es musste darüber urteilen, ob das Gedicht durch die Freiheit der Kunst erlaubt ist oder gegen die Menschenwürde verstößt. Erdogan hatte das Gedicht komplett verbieten lassen wollen. Das OLG bestätigte das Urteil der Vorinstanz, die verboten hatte, dass "ehrverletzende" Passagen wiederholt werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.