Sie sind hier:

US-Bundesstaat New York - Messerangriff bei jüdischer Feier

Datum:

Bei einer Chanukka-Feier im US-Bundesstaat New York hat ein Angreifer fünf Menschen verletzt, wurde aber später gefasst. Der Gouverneur bezeichnete den Angriff als Terrorakt.

Ein orthodoxer Jude steht vor Einsatzfahrzeugen, Monsey, 29.12.19
Polizei am Tatort in Monsey im US-Bundesstaat New York.
Quelle: Reuters

Dutzende Juden feiern im Haus eines Rabbiners in Monsey (US-Bundesstaat New York) das Chanukka-Fest, als ein Angreifer in das Gebäude eindringt. Er verletzt nach Polizeiangaben fünf Menschen, die zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben der Organisation Orthodox Jewish Public Affairs Council (OJPAC) ist der Zustand von zwei der Verletzten kritisch.

Verdächtiger festgenommen

Der Sender CBS New York berichtete, ein Mann sei mit einer Machete in das Haus im Ort Monsey eingedrungen und nach der Tat geflohen. Die Polizei meldete später eine Festnahme.

Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, hat den Stichwaffenangriff als "Terrorakt" einheimischer Täter bezeichnet. "Dies ist ein Terrorakt. Ich denke, dies sind einheimische Terroristen. Sie versuchen, Angst zu verbreiten", sagte Cuomo am Sonntag vor Journalisten in der Stadt Monsey.

Karte mit der Stadt Monsey im US-Bundesstaat New York
Karte mit der Stadt Monsey im US-Bundesstaat New York
Quelle: ZDF

Yossi Gestetner, Sprecher der Organisation OJPAC, sagte der "New York Times", eines der Opfer sei ein Sohn des Rabbiners. "Viele Dutzend Menschen waren in dem Haus", sagte Gestetner. "Es war eine Chanukka-Feier." Der Augenzeuge Aron Kohn sagte der Zeitung, das Messer des Angreifers habe die "Länge eines Besenstiels" gehabt. "Ich betete um mein Leben", sagte der 65-Jährige.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Antisemitische Gewalt in den USA nimmt zu

In den USA hat es in den vergangenen Jahren eine Zunahme antisemitischer Gewalt gegeben. Betroffen davon ist auch der Großraum New York, wo viele Juden leben. Vor wenigen Wochen hatten zwei Angreifer in Jersey City sechs Menschen getötet. Der Mann und die Frau hatten zunächst in der Nähe eines Friedhofs einen Polizisten erschossen. Sie fuhren dann zu einem jüdischen Lebensmittelgeschäft, eröffneten dort das Feuer und drangen in den Laden ein. Im Inneren des Geschäfts wurden die Frau des Besitzers, ein Mitarbeiter und ein Kunde getötet.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.