Sie sind hier:

US-Türkei-Streit - Opposition beschuldigt Erdogan

Datum:

Der türkische Oppositionsführer Kilicdaroglu erhebt Vorwürfe gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan. Der Streit mit den USA sei nur ein Vertuschungsversuch.

Kemal Kilicdaroglu, Oppositionsführer der türkischen CHP. Archiv
Kemal Kilicdaroglu, Oppositionsführer der türkischen CHP. Archiv
Quelle: Lefteris Pitarakis/AP/dpa

Der türkische Oppositionsführer, Kemal Kilicdaroglu (CHP), hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan für den Streit mit den USA und für die Währungskrise verantwortlich gemacht. Im Fall des US-Pastors Andrew Brunson hätten Erdogan und US-Präsident Trump auf stur geschaltet, sagte er dem Blatt "Hürriyet".

Weiter sagte er, eine Wirtschaftskrise sei schon vor dem Streit mit den USA absehbar gewesen. "Die Regierung will mit der Pastoren-Krise ihre Inkompetenz und Kurzsichtigkeit vertuschen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.