Sie sind hier:

Trump und der Vize-Justizminister - Spekulationen über Rosensteins Zukunft

Datum:

US-Vize-Justizminister Rosenstein überwacht die Russlandermittlungen des FBI. Das bringt ihn zwangsläufig in Konflikt mit seinem Präsidenten.

Rod Rosenstein, stellvertretender US-Justizminister. Archivbild
Rod Rosenstein, stellvertretender US-Justizminister. Archivbild
Quelle: Evan Vucci/AP/dpa

Nach Berichten über seinen möglichen Rücktritt kommt der stellvertretende US-Justizminister Rod Rosenstein am Donnerstag mit US-Präsident Donald Trump zusammen. Trump werde Rosenstein empfangen, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders.

US-Medien berichteten, Rosenstein habe seinen Rücktritt angeboten, um einer Entlassung zuvorzukommen. Rosenstein hat die Aufsicht über die Russland-Untersuchungen von FBI-Sonderermittler Robert Mueller, die Trump schwer unter Druck setzen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.