Sie sind hier:

US-Vizepräsident in Israel - Pence hofft auf Friedensgespräche

Datum:

Der US-Vizepräsident Mike Pence hofft nach eigenen Worten auf Frieden in Nahost. Die Jerusalem-Entscheidung von Donald Trump sieht er als Chance.

Netanjahu empfing US-Vizepräsident Pence in Jerusalem.
Netanjahu empfing US-Vizepräsident Pence in Jerusalem. Quelle: Ilia Yefimovich/dpa

US-Vizepräsident Mike Pence hat bei seinem Israel-Besuch die Hoffnung auf neue Verhandlungen mit den Palästinensern geäußert. Pence wurde von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu empfangen. Er sagte, er wolle mit Netanjahu über Chancen für einen Frieden sprechen.

US-Präsident Trump sei überzeugt, dass seine Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels eine Gelegenheit für Friedensverhandlungen schaffen werde. Die Palästinenser hatten mit Unruhen auf die Entscheidung reagiert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.