Sie sind hier:

Verbreitung von Terror-Videos - Australien verschärft Gesetze

Datum:

Der mutmaßliche Attentäter von Christchurch hat seine Tat live im Internet übertragen. Damit so etwas nicht mehr passiert, verschärft Australien seine Gesetze.

Bei dem Anschlag in Christchurch starben 50 Menschen. Archivbild
Bei dem Anschlag in Christchurch starben 50 Menschen. Archivbild
Quelle: Guo Lei/XinHua/dpa

Australien hat nach dem rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch, der live ins Internet übertragen wurde, seine Gesetze verschärft. Künftig können Internet-Unternehmen, die solche Videos verbreiten, mit hohen Geldstrafen und deren Manager sogar mit Haft bestraft werden.

Die neuen Regelungen wurden vom Parlament in der Hauptstadt Canberra verabschiedet. Nach Regierungsangaben ist Australien weltweit das erste Land mit solch strengen Gesetzen.

Bei dem Anschlag in der neuseeländischen Stadt Christchurch Mitte März waren 50 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 28 Jahre alter Rechtsextremist aus Australien in Untersuchungshaft.

Das Gesetz im Detail

Wie am Donnerstag bekannt wurde, muss er sich wegen 50-fachen Mordes vor Gericht verantworten. Mehr dazu finden Sie hier:

Die Al-Nur-Moschee im neuseeländischen Christchurch. Archivbild

Mutmaßlicher Christchurch-Täter -
Anklage wegen 50-fachen Mordes
 

Der Angriff auf Moscheen in Christchurch erschütterte nicht nur Neuseeland. Dem mutmaßlichen Täter werden nun offiziell 50 Morde zur Last gelegt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.