Sie sind hier:

Verfassungsschützer warnt - Sicherheitsrisiken durch Mobilfunk

Datum:

2020 soll das neue Mobilfunknetz der fünften Generation an den Start gehen. Ein Verfassungsschützer warnt bereits jetzt vor der Technik.

Torsten Voß, Leiter des Verfassungsschutzes in Hamburg.
Torsten Voß, Leiter des Verfassungsschutzes in Hamburg.
Quelle: Axel Heimken/dpa

Der neue Mobilfunkstandard 5G birgt nach Einschätzung von Hamburgs Verfassungsschutzchef Torsten Voß Risiken für die Innere Sicherheit. "Das Problem sind die Verschlüsselungsmöglichkeiten durch 5G", sagte Voß. Diese würden "natürlich auch Extremisten und Terroristen für ihre Kommunikation ausnutzen".

Während derzeit nur bestimmte Messenger-Apps mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung abhörsicher seien, sei das bei Gesprächen im 5G-Netz generell der Fall. Das 5G-Netz soll 2020 an den Start gehen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.