Sie sind hier:

Studie - BZgA: Medienkonsum Jugendlicher problematisch

Datum:

Nahezu jedes Kind wächst heutzutage mit digitalen Medien auf. Die BZgA fordert nun eindringlich eine bessere Aufklärung.

Ein Jugendlicher nutzt ein Tablet. Archivbild
Ein Jugendlicher nutzt ein Tablet. Archivbild
Quelle: picture alliance / dpa

Der Medienkonsum vieler Jugendlicher ist laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) schwierig. Rund 22 Prozent der 12- bis 17-Jährigen haben demnach einen problematisches Verhalten, erklärte die BZgA vor dem "Safer Internet Day" am 11. Februar.

"Mit der intensiven Nutzung digitaler Medien gehen bei Jugendlichen vielfach Bewegungsmangel und Konzentrationsprobleme einher", sagte BZgA-Leiterin Heidrun Thaiss. Man müsse daher auch über die negativen Folgen digitaler Mediennutzung informieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.