Sie sind hier:

Verkauf von Hanfprodukten - Paris geht Cannabis-Grauzone an

Datum:

Frankreichs Cannabis-Gesetzgebung ist strikt. Normalerweise ist der Verkauf von Produkten mit dem Rauchwirkstoff THC verboten. Allerdings gibt es eine Grauzone.

Hanfpflanzen (Cannabis). Symbolbild
Hanfpflanzen (Cannabis). Symbolbild Quelle: Oliver Berg/dpa

Eine rechtliche Grauzone bei Hanfprodukte mit sehr niedriger Dosis des Rauschwirkstoffs THC (weniger als 0,2 Prozent) will Frankreichs Regierung ausräumen. Gesundheitsministerin Agnes Buzyn wirft Anbietern des Stoffs vor, das geltende Recht zu unterlaufen. Buzyn will daher die Gesetzgebung überprüfen.

In der Schweiz dürfen THC-arme Cannabisprodukte verkauft werden. Dort ist der Verkauf von Hanf als Rauchware erlaubt, wenn der Gehalt des Rauchwirkstoffs THC unter einem Prozent liegt.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.