Sie sind hier:

Verkehrsdatenanbieter Inrix - Staus kosten mehrere Tage pro Jahr

Datum:

Millionen Pendler leiden unter dem täglichen Stau auf dem Weg zur Arbeit. Am meisten Zeit kostet er die Arbeitnehmer in München, sagt eine aktuelle Studie.

Pendler in deutschen Städten verlieren durch Staus und zähfließenden Verkehr mehrere Tage pro Jahr. Im Schnitt am schlimmsten trifft es Arbeitnehmer in München: Sie verloren im letzten Jahr dabei 87 Stunden. Das zeigt eine Analyse des Verkehrsdatenanbieters Inrix.

Im Durchschnitt ergab sich ein Zeitverlust von 46 Stunden. Auf München folgen Berlin (66 Stunden) und Düsseldorf (50). Weitere stark betroffene Städte sind Hamburg (48), Stuttgart und Nürnberg (je 42), Köln (41), Hannover (40) sowie Bremen (37) und Frankfurt (36).

Grafik: Die staureichsten Städte 2019
Im Stau stehen: deutsche Städte im Vergleich.
Quelle: INRIX Global Traffic Scorecard, März 2020 - Foto: dpa

Mehr dazu:

Berufspendler stehen im Stau. Archivbild

Studie zu Verkehr in Deutschland - Wo Pendler pro Jahr dreieinhalb Tage im Stau stehen 

Fast zwei Tage lang stehen Pendler in Deutschland durchschnittlich pro Jahr im Stau - im internationalen Vergleich nicht viel. In manchen Ländern ist es vier Mal so lang.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.