Sie sind hier:

Wegen Coronavirus-Problemen - Post: Keine Päckchen mehr nach China

Datum:

Der Coronavirus bereitet auch der Logistik-Branche Probleme. Die Deutsche Post reagiert darauf mit Versandeinschränkungen. Sie betreffen jedoch nicht alle Kunden.

Mitarbeiter verladen Pakete im DHL-Drehkreuz Shanghai. Symbolbild
Mitarbeiter verladen Pakete im DHL-Drehkreuz Shanghai. Symbolbild
Quelle: picture alliance / dpa

Die Deutsche Post nimmt keine Päckchen und Pakete nach China, Hongkong und Macao mehr an. Grund seien die durch den Coronavirus-Ausbruch ausgelösten Probleme beim Transport, der Verzollung und der Zustellung, sagte eine Sprecherin des Logistik-Konzerns.

Briefsendungen würden dagegen bis auf Weiteres noch angenommen und bearbeitet. Allerdings sei aufgrund der aktuellen Einschränkungen im Verkehr mit Zustell-Verzögerungen zu rechnen. Auch der Betrieb der DHL in der Provinz Hubei sei aktuell ausgesetzt.

Menschen mit Mundschutz wegen des Coronavirus gehen an Olympischen Ringen vorbei.

Gefahr des Coronavirus - Olympische Spiele können stattfinden

Die Veranstalter wollen nach bisheriger Einschätzung die Olympischen Spiele in Tokio nicht absagen - Einschränkungen seien aber möglich. Mehr im Blog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.