Sie sind hier:

Versorgung von Kassenpatienten - Minister will mehr Sprechstunden

Datum:

Mit einem neuen Gesetzentwurf will Gesundheitsminister Jens Spahn dafür sorgen, dass gesetzlich Versicherte mehr Arzt-Termine bekommen.

Gesundheitsminister Jens Spahn im Bundestag.
Gesundheitsminister Jens Spahn im Bundestag. Quelle: Carsten Koall/dpa

Die ärztliche Versorgung von Kassenpatienten soll nach dem Willen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schneller und besser werden. Dazu sollten niedergelassene Ärzte verpflichtet werden, mehr Sprechstunden anzubieten. Spahn erläuterte in Berlin seinen Gesetzentwurf.

Wie es hieß, sollen die Verbesserungen bis zu 600 Millionen Euro kosten. Gesetzlich Versicherte sollen dafür aber nicht mehr zahlen müssen. Vom Hausärzteverband hieß es, der Behandlungsbedarf erfordere mehr Hausärzte.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.