Sie sind hier:

Verstärkte Auswilderung - Zahl der Luchse gestiegen

Datum:

Der Luchs wurde über viele Jahrzehnte stark verfolgt. In Deutschland steigt die Population der Wildkatzen wieder an - auch dank Projekten zur Wiederansiedlung.

Luchse bevorzugen große, ungestörte Waldgebiete.
Luchse bevorzugen große, ungestörte Waldgebiete. Quelle: Alexander Heinl/dpa

In Deutschland leben immer mehr Luchse in freier Natur. Vor allem im Harz gebe es einen steten Zuwachs, sagte Moritz Klose, Wildtierexperte der Umweltschutzorganisation WWF. Auch im Bayerischen Wald seien wieder mehr Wildkatzen nachgewiesen worden.

Laut WWF leben in deutschen Wäldern insgesamt 100 bis 130 Luchse. Ein entscheidender Grund für die wachsende Population seien Wiederansiedlungsprojekte, bei denen Tiere ausgewildert werden. "Der Luchs ist ein typischer Waldbewohner", so Klose.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.