Sie sind hier:

Verstoß gegen UN-Sanktionen? - Moskau weist Vorwürfe zurück

Datum:

Russische Tanker sollen Nordkorea mit Öl versorgt und auf diese Weise die UN-Sanktionen unterlaufen haben. Das russische Außenministerium dementiert.

Russland betont, man halte sich an die UN-Resolution.
Russland betont, man halte sich an die UN-Resolution. Quelle: Uncredited/CHINATOPIX/AP/dpa

Das russische Außenministerium hat Vorwürfe über einen Verstoß der UN-Sanktionen gegen Nordkorea zurückgewiesen. Man erfülle die Strafmaßnahmen in vollem Umfang, teilte das Ministerium in Moskau laut Agentur Ria Novosti mit.

Zuvor gab es Medienberichte, wonach russische Tanker Nordkorea wiederholt mit Treibstoff versorgt haben sollen. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hatte im September eine Resolution verabschiedet, die den Handel mit Nordkorea von Schiff zu Schiff verbietet.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.