Sie sind hier:

Verteilung der Flüchtlingskosten - Scholz will langfristige Lösung

Datum:

Der Bund will den Gemeinden und Ländern zukünftig weniger Geld für die Versorgung von Flüchtlingen zahlen. Finanzminister Scholz verteidigt nun seine Pläne.

Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister.
Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister.
Quelle: Wolfgang Kumm/dpa

Beim Gerangel um die Zukunft des Bundeszuschusses für die Flüchtlingskosten plädiert Bundesfinanzminister Scholz (SPD) für eine langfristige Lösung. Die Zahl der Migranten, die ins Land komme, gehe zurück und darauf müsse man reagieren, sagte Scholz.

Es brauche eine Vereinbarung, die über Jahre hinaus Bestand habe. Falls sich die Lage ändere und wieder mehr Migranten kämen, müsse man neu nachdenken. Länder und Kommunen wehren sich gegen den Plan, den Zuschuss des Bundes zu reduzieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.