Sie sind hier:

Vertrauensfrage in Griechenland - Tsipras besteht nächste Feuerprobe

Datum:

Ministerpräsident Tsipras regiert seit vier Jahren. Nach dem Bruch der griechischen Regierungskoalition hat er sich im Parlament der Vertrauensfrage gestellt.

Abgeordnete applaudieren nach der Rede von Alexis Tsipras (r).
Abgeordnete applaudieren nach der Rede von Alexis Tsipras (r).
Quelle: Angelos Tzortzinis/DPA/dpa

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras kann weiterregieren. Das Parlament in Athen sprach ihm das Vertrauen aus. Wie das Parlamentspräsidium mitteilte, votierten 151 Abgeordnete für Tsipras. 148 stimmten demnach dagegen.

Tsipras hatte die Vertrauensfrage angesichts des innergriechischen Streits um einen ausgehandelten Namens-Kompromiss mit Mazedonien gestellt. Der Streit im Land entzündete sich vor allem an einem Namenskompromiss, den Tsipras mit Mazedonien ausgehandelt hatte.

Griechischer Regierungschef Alexis Tsipras gewinnt Vertrauensabstimmung im Parlament am 16. Januar 2019.

Griechenland - Tsipras übersteht Misstrauensvotum

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras kann weiterregieren. Das Parlament in Athen sprach ihm am Mittwochabend das Vertrauen aus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.