Sie sind hier:

Verweigerung von Pressekarten - Maas kritisiert türkische Behörden

Datum:

Die Türkei hat mehreren deutschen Korrespondenten die Akkreditierung verwehrt. Außenminister Maas findet deutliche Worte für diese Entscheidung.

Außenminister Heiko Maas (SPD).
Außenminister Heiko Maas (SPD).
Quelle: Wolfgang Kumm/dpa

Außenminister Heiko Maas (SPD) kritisiert die Entscheidung der türkischen Behörden, mehreren deutschen Korrespondenten keine neuen Pressekarten auszustellen. Es sei nicht akzeptabel, wenn internationale Korrespondenten ihrer Arbeit in dem Land nicht frei nachgehen könnten, sagte er dem "Tagesspiegel am Sonntag".

Die Bundesregierung werde weiter dafür eintreten, dass Journalisten in der Türkei ohne Beschränkungen arbeiten können. Das wisse auch sein türkischer Kollege Mevlüt Cavusoglu.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.