ZDFheute
Ausgesetzt, aufgehängt, im Brunnen ertränkt
Sie sind hier:

Tierquälerei - Ausgesetzt, aufgehängt, im Brunnen ertränkt

Datum:

Sie leben nur für einen Zweck: Spanische Windhunde müssen Rennen gewinnen. Sind sie nicht mehr schnell genug, landen sie im Tierheim - oder werden grausam getötet.

"Galgos" heißen die spanischen Windhunde, von denen es schätzungsweise 200.000 gibt. Viele werden nur für Rennen gezüchtet und ausgebildet. Doch die traditionellen Wettbewerbe haben einen bitteren Beigeschmack: Es zählt meist nur das Preisgeld - nicht das Tier.

Die Extremleistung, die den Hunden abverlangt wird, halten die Tiere nur für ein paar Jahre durch. Dann sind sie für die Hundeführer wertlos und landen im Tierheim - wenn sie Glück haben. Viele Besitzer entledigen sich der Hunde auf andere Weise.

Züchter entfernen die Mikrochips, um nicht ertappt zu werden

Wir haben viele Hunde gefunden, die kurz vorm Verhungern waren
Fan Diaz, Tierschützer "Animal Rescue"

"Sie setzen sie auf der Straße aus, hängen sie an Bäumen auf oder werfen sie in Brunnen", berichtet Fan Diaz, Leiter einer Auffangstation. "In diesem Jahr haben wir viele Hunde gefunden, die kurz vorm Verhungern waren."

Die Besitzer würden in den meisten Fällen die Mikrochips der Hunde entfernen, so dass man die Halter nicht mehr ausfindig machen und zur Rechenschaft ziehen könne, so Diaz. Seine traurige Bilanz: "Es ist noch kein spanischer Tierquäler für seine Taten ins Gefängnis gekommen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.