Neu mit ZDF-Login:

Ab jetzt können Sie mit Ihrem ZDF-Login alle Videos der Mediathek beginnen und später geräteübergreifend fortsetzen.

Sie sind hier:

Afghanistan - Viele Tote nach Taliban-Anschlag in Kabul

Datum:

Kabul ist wieder von einem schweren Selbstmordanschlag getroffen worden. Die Taliban hatten die Bombe auf besonders heimtückische Weise an einer Kontrolle vorbei geschleust.

Mindestens 95 Menschen kamen bei einem Selbstmordanschlag in Kabul ums Leben.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Eine Woche nach dem Angriff auf ein großes Hotel in Kabul ist die afghanische Hauptstadt von einem nochmals weitaus opferreicheren Taliban-Anschlag erschüttert worden. Mindestens 95 Menschen wurden am Samstag bei dem Selbstmordanschlag im Stadtzentrum getötet, 158 weitere wurden verletzt, wie das afghanische Gesundheitsministerium mitteilte. Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid erklärte, der Anschlag gehe auf das Konto seiner Gruppe.

Sprengsätze in Rettungswagen versteckt

Der Angreifer habe bei dem Anschlag einen Rettungswagen genutzt, um durch eine Sicherheitskontrolle in der Nähe des alten Gebäudes des Innenministeriums zu gelangen, sagte ein Sprecher des Ministeriums, Nasrat Rahimi. Der Polizei habe er gesagt, er bringe einen Patienten in ein nahegelegenes Krankenhaus. Als er an einer zweiten Kontrolle angekommen sei, habe er seine Sprengsätze in dem Krankenwagen gezündet. Bei den meisten der Opfer handele es sich um Zivilisten, sagte Rahimi. Vier Verdächtige seien festgenommen und verhört worden. Einzelheiten dazu nannte er nicht.

Nach der in weiten Teilen Kabuls zu hörenden und spürenden Detonation stieg dichter, schwarzer Rauch vom Explosionsort auf. Dutzende Fahrzeuge am Tatort wurden ebenso beschädigt oder zerstört wie Geschäfte. Auch das Dschamhuriat-Regierungskrankenhaus in der Nähe wies Schäden auf.

Auswärtiges Amt verurteilt heimtückischen Anschlag

International wurde der Anschlag verurteilt. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin bezeichnete die Tat als "heimtückisch". Deutschland trauere mit Freunden und Familien der Opfer. "Unsere Gedanken sind auch bei den zahlreichen afghanischen Helfern, die in diesen schweren Stunden mit großer Hingabe die Verwundeten versorgen müssen", erklärte er. Deutschland stehe fest an der Seite der Afghanen.

Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz verurteilte die Tat ebenfalls. Dass dabei ein Rettungswagen benutzt worden sei, sei erschütternd, twitterte das IKRK.

Taliban und IS verüben Anschläge in Afghanistan

In Kabul kommt es immer wieder zu Anschlägen, zu denen sich in der Vergangenheit meistens die Taliban oder die Terrormiliz Islamischer Staat bekannt haben. Am vergangenen Wochenende hatten die Taliban ein großes Hotel in Kabul angegriffen. Dabei wurden 14 Ausländer und acht Afghanen getötet.

Im Osten Afghanistans wurde am Mittwoch zudem die regionale Niederlassung der Kinderhilfsorganisation Save the Children attackiert. Zu dem Angriff in Dschalalabad, bei dem vier Menschen getötet und 26 weitere verletzt worden waren, bekannte sich der IS

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Ansicht aller Plattformen mit den dazugehörigen Geräten

Mit Ihrem ZDF-Login können Sie alle Videos der Mediathek beginnen und später nahtlos fortsetzen.

Screenshot von Mein ZDF

Eingeloggt, finden Sie Ihre Videos zum Weiterschauen auf der Startseite und in Ihrem "Mein ZDF"-Bereich.

Screenshot vom neuen Player Interface mit dem Weiterschauen-Button

Starten Sie die Videos ganz einfach an der Stelle, an der Sie zuletzt aufgehört haben zu schauen oder starten Sie mit einem Klick noch einmal von vorne.

Screenshot von der Startseite zdf.de

Haben Sie bereits einen "Mein ZDF"-Login, dann können Sie die Funktion direkt nutzen. Wenn nicht, freuen wir uns, wenn Sie sich anmelden!

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.