Sie sind hier:

Vier Jahre Strafkolonie - Russischer Menschenrechtler verurteilt

Datum:

Seit mehr als einem Jahr sitzt der Menschenrechtsaktivist Ojub Titijew in Haft. Nun sprach ein Gericht das Urteil: Vier Jahre Strafkolonie.

Ojub Titijew ist zu vier Jahren Strafkolonie verurteilt worden.
Ojub Titijew ist zu vier Jahren Strafkolonie verurteilt worden.
Quelle: Musa Sadulayev/AP/dpa

Der russische Menschenrechtler Ojub Titijew ist wegen Drogenbesitzes zu vier Jahren Strafkolonie verurteilt worden. Das entschied laut Agentur Tass ein Gericht in Tschetscheniens Hauptstadt Grosny. Die Richterin folgte der Forderung der Staatsanwaltschaft.

Titijew leitete das Büro der Menschenrechtsorganisation Memorial in Tschetschenien. Er saß seit Januar 2018 in Haft. Ihm wurde der Besitz von Drogen vorgeworfen. Memorial warf der Polizei vor, Titijew die Drogen untergeschoben zu haben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.