Sie sind hier:

Vor Bonner Weltklimakonferenz - Kohlegegner dringen in Tagebau ein

Datum:

Braunkohle gilt als besonders schmutziger Energieträger. Kurz vor der UN-Klimakonferenz sorgen Kohlegegner im Rheinland für Aufregung.

Riesige Abraumhalden sind am 31.10.2017 im Braunkohletagebau Welzow Süd nahe Welzow (Brandenburg) zu sehen
Riesige Abraumhalden sind am 31.10.2017 im Braunkohletagebau Welzow Süd nahe Welzow (Brandenburg) zu sehen Quelle: dpa

Einen Tag vor Beginn der Weltklimakonferenz in Bonn sind Braunkohlegegner in den rheinischen Tagebau Hambach eingedrungen. Sie wollten mit Blockade-Aktionen für den Kohleausstieg demonstrieren, wie die Polizei mitteilte.

Ausgangspunkt war eine Demonstration gegen die weitere Verstromung der Braunkohle in Deutschland, an der Behörden zufolge rund 2.500 Menschen teilnahmen. Der Abbau von Braunkohle gilt als mit Abstand klimaschädlichste Form der Energiegewinnung.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.