Sie sind hier:

Vor den GroKo-Gesprächen - Klöckner will "angstfreie" SPD

Datum:

Vor den GroKo-Verhandlungen ermutigt CDU-Vize Klöckner die SPD zu "angstfreien" Gespräche. Die Partei solle bereits abgelehnte Vorschläge aber ruhen lassen.

Julia Klöckner sieht das Sondierungspapier als Grundlage.
Julia Klöckner sieht das Sondierungspapier als Grundlage. Quelle: Gregor Fischer/dpa

Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner hat der SPD Mut gemacht für die anstehenden Koalitionsverhandlungen. Die Sozialdemokraten sollten erst einmal "angstfrei" in die Aufgabe starten, sagte die Politikerin im ARD-Morgenmagazin.

In den Koalitionsverhandlungen sollten die Vereinbarungen aus den Sondierungsgesprächen nun ausbuchstabiert werden, sagte Klöckner. "Aber nicht etwas, was abgelehnt worden ist in dem Sondierungspapier, wieder rausholen", betonte sie.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.