Sie sind hier:

Vor der australischen Südküste - Pilot fliegt übers Ziel hinaus

Datum:

Ein Pilot macht am Steuer seiner kleinen Frachtmaschine ein Nickerchen und verpennt die Landung. Außer dem Australier selbst war kein Passagier an Bord.

Der Pilot war von Tasmanien aus gestartet.
Der Pilot war von Tasmanien aus gestartet.
Quelle: Steffen Trumpf/dpa-tmn/dpa

Auf dem Flug zu einer Insel vor der australischen Südküste hat der Pilot einer kleinen Frachtmaschine die Landung verpennt. Der Mann war von Tasmanien aus am Steuer einer Piper PA-31 eingeschlafen und flog deshalb 46 Kilometer über sein Ziel hinaus, wie die australische Luftsicherheitsbehörde ATSB mitteilte.

Als er seinen Fehler bemerkte, machte er kehrt und brachte das Flugzeug sicher zu Boden. Außer ihm selbst war niemand an Bord. Die Aufsichtsbehörde kündigte bislang keine Konsequenzen an.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.