Sie sind hier:

Vor Luft-Krisengespräch - Hendricks räumt Versäumnisse ein

Datum:

Umweltministerin Hendricks muss sich wegen der Schadstoffwerte in Städten vor der EU-Kommission rechtfertigen. Vor dem Gespräch räumte sie Versäumnisse ein.

Barbara Hendricks (SPD) räumte Versäumnisse des Bundes ein.
Barbara Hendricks (SPD) räumte Versäumnisse des Bundes ein. Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Vor einem Krisengespräch über Luftreinheit in Brüssel hat Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) Versäumnisse der Bundesregierung eingeräumt. Die Bemühungen im Kampf gegen verdreckte Luft in Städten reichten aus Sicht der EU-Kommission vermutlich nicht aus, um eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof abzuwenden, sagte sie dem Südwestrundfunk.

Gleichzeitig appellierte sie an die Autoindustrie, Dieselfahrzeuge "sauber zu bekommen". Hendricks war zur EU-Kommission einbestellt worden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.