Sie sind hier:

Vor Migrationsdebatte - Italien blockiert Gipfelbeschlüsse

Datum:

Schon am ersten EU-Gipfeltag sollten erste Beschlüsse erfolgen. Doch Italien macht da nicht mit. Streitthema ist wie erwartet die EU-Asylpolitik.

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte beim EU-Gipfel.
Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte beim EU-Gipfel. Quelle: Thierry Roge/BELGA/dpa

Italien hat beim EU-Gipfel erste Beschlüsse blockiert. Ministerpräsident Giuseppe Conte wolle zunächst die geplante Debatte über die EU-Migrationspolitik abwarten, hieß es aus italienischen Regierungskreisen in Brüssel. Eine Pressekonferenz der EU-Spitzen wurde abgesagt.

Conte hatte schon zuvor gedroht, die gesamte Gipfelerklärung nicht mitzutragen, wenn die EU-Partner seiner Regierung beim Thema Asyl nicht entgegenkommen. In Italien kommen jährlich Zehntausende Migranten aus Nordafrika an.

Mehr zum EU-Asylgipfel lesen Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.