Sie sind hier:

Vor Rückspiel gegen Liverpool - Hoffenheim hofft auf ein kleines Wunder

Datum:

Nach dem 1:2 im Play-Off-Hinspiel der Champions League gegen Liverpool glauben nicht mehr viele an ein Happy End für den Europapokal-Neuling Hoffenheim. Eine Sache macht dennoch Hoffnung: Das Anschlusstor von Mark Uth nach den Treffern von Trent Alexander-Arnold und James Milner.


Vielleicht geht die Sache schief und Julian Nagelsmann spielt mit der TSG Hoffenheim "nur" in der Europa League. Das wäre zwar eine Enttäuschung, aber keine Katastrophe. Es gibt am kommenden Mittwoch dieses Rückspiel (live im ZDF) - und aus Hoffenheimer Sicht die berechtigte Hoffnung auf ein kleines Wunder, obwohl in Liverpool noch nie eine deutsche Mannschaft gewinnen konnte.

Jürgen Klopp hat fürs Rückspiel mehr Liverpool versprochen, sprich mehr einschüchternde Kulisse und eine draufgängerischere Elf der "Reds". Was wie eine Drohung klang, war mehr kluge Vorsicht und der Rat, nicht zu früh zu jubeln.

Nagelsmann als Experte für Wunder

Vielleicht hat Klopp in der Sekunde an das Frühjahr 2016 gedacht, als in Hoffenheim etwas zwischen einem verunsicherten Team und dessen Trainer wuchs, das im noch größeren Wunder, nämlich dem Klassenerhalt mündete. Seit damals glauben sie in Hoffenheim an die schöpferische Kraft ihres Trainers. Der sieht immer eine Chance und liefert sogar einen nachvollziehbaren Plan.

Klopp könnte daran gedacht haben, wie schnell diese junge Hoffenheimer Elf lernt. In der Saison danach landete sie auf Rang vier in der Bundesliga. Jetzt bleibt eine Woche. Niklas Süle und Sebastian Rudy werden nicht dabei sein. Sie spielen inzwischen beim FC Bayern. Mit ihnen fehlt der TSG Qualität, die im ersten internationalen Spiel geholfen hätte.

Liverpool alles andere als souverän

Vieles mag ungestüm gewirkt haben auf dem Rasen der Hoffenheimer Arena. Sein Team habe zu viel riskiert, analysierte Nagelsmann. Liverpool mag cleverer und abgezockter gespielt haben, aber keinesfalls souverän.

Die Chance für die Debütanten ist klein, aber sie ist da. Das muss gegen eine Mannschaft erfahrener Stars und gegen einen Klub, der sein 364. internationales Spiel ablieferte, reichen. In England hat die Liga-Saison erst begonnen. Liverpool startete mit vielen Abwehrfehlern und einem enttäuschenden 3.3 gegen Außenseiter FC Watford.

Der neue Hoffenheimer Sportdirektor und ehemalige Assistent von Bundestrainer Joachim Löw Hans-Dieter Flick deutete an, um was es in Hoffenheim geht. Man wolle weiter wachsen, wofür er mit seinem Netzwerk sorgen soll. Ob das mit der Champions League und den dort zu verdienenden Millionen besser oder schneller ginge?

Vorbereiten auf die Post-Nagelsmann-Ära

Wenn es um die Zukunft der Hoffenheimer geht, geht es auch darum, sich auf den Abgang von Nagelsmann vorzubereiten. Das ist ein Job für Flick und Manager Alexander Rosen. Der 30-jährige Nagelsmann wird trotz seines bis 2021 laufenden Vertrages zu einem größeren Klub gehen. Irgendwann. Zuerst aber wird er - ohne Wunder - in der Europa League spielen. Das allein ist eine Herausforderung für einen Klub, der erst seit neun Jahren in der Bundesliga spielt.

Hoffenheim hat sich als Kaderschmiede etabliert und so seinen Weg gefunden. Serge Gnabry ließ sich trotz seines Vertrages bei den Bayern zu Nagelsmann ausleihen. Dort will sich der U-21-Europameister auf Münchens erfahrenen Kader vorbereiten. Aus manch anderem Kicker hat Nagelsmann mehr heraus gekitzelt als Kollegen.

Das wird in Liverpool keine große Rolle spielen. Dafür aber der Mut einer Mannschaft und eines Trainers, immer an ihre Chance zu glauben. Dass ein Klub wie Liverpool bis zum Schluss um den knappen Sieg bangen musste, ist Ansporn genug. Schließlich kämpfte sich Hoffenheim auch nach Andrej Kramaric‘ verschossenem Elfmeter (12.) zurück ins Spiel.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.