Sie sind hier:

Stichwahl - Bekommt Görlitz ersten AfD-Oberbürgermeister?

Datum:

Sebastian Wippel von der AfD oder CDU-Mann Octavian Ursu? Das Ergebnis der Wahl in Görlitz wird mit Spannung erwartet - es gilt als wichtiges Signal für die Landtagswahlen.

Sebastian Wippel (AfD) im Kommunalwahlkampf auf dem Marienplatz in Görlitz aufgenommen am  11.06.2019
Sebastian Wippel (AfD), aufgenommen am 11.06.2019 in Görlitz
Quelle: Reuters

Dass Hollywood schon länger ein Interesse an Görlitz hat, ist bekannt. Wegen der vielen liebevoll restaurierten Bauten und pittoresken Straßenzüge ist die Stadt, die von den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs verschont blieb, ein beliebter Drehort. Block-Buster wie "Der Vorleser" oder "Inglourious Basterds" wurden hier gedreht und verliehen der Stadt den Spitznamen "Görliwood". Dass sich Hollywood auch abseits der Dreharbeiten um sein "Görliwood" sorgt, war bisher nicht bekannt.

Künstler engagieren sich kurz vor Wahl

Doch nun haben Filmschaffende und Künstler einen besorgten offenen Brief an die Görlitzer geschrieben. Prominente wie Daniel Brühl, Stephen Daldry, Bernhard Schlink und Daniel Kehlmann wenden sich darin kurz vor der Stichwahl des Oberbürgermeisters an die Görlitzer:

"Bitte wählt weise, in beiden anstehenden Wahlen 2019, liebe Bürgerinnen und Bürger und Freunde in Görlitz und Sachsen! Gebt Euch nicht Hass und Feindseligkeit, Zwietracht und Ausgrenzung hin. Gebt nicht auf, wenn Dinge schief laufen! Verratet nicht Eure Überzeugungen, sobald jemand behauptet, er könne die Probleme für Euch lösen!"

Man muss nicht drum herumreden, dass der offene Brief eher eine Wahlempfehlung für den Kandidaten der CDU, Octavian Ursu, darstellt – und sich gegen den AfD-Kandidaten, Sebastian Wippel, richtet.

Wahlkampf vor berühmter Kulisse

Octavian Ursu (CDU), aufgenommen am 16.05.2019 in Görlitz
Octavian Ursu (CDU) setzt auf Weltoffenheit.
Quelle: dpa

Wippel hat in dieser Woche seinen Infostand auf dem Marienplatz aufgebaut.  Er schaut direkt auf das Warenhaus Görlitz - das Jugendstilkaufhaus, das im oscarprämierten Film "The Grand Budapest Hotel" die prächtige Kulisse hergab. Auf die Wahlempfehlung angesprochen winkt er ab: "Die Görlitzer wollen sich nicht bevormunden lassen. Sie sind hier 1989 auf die Straße gegangen, um freie Wahlen zu haben, um ihre eigene Meinung als Souverän kundtun zu können an der Wahlurne. Da brauchen wir keine Hilfestellung aus Hollywood."

Sein Kontrahent Ursu sieht das anders. Er macht ein paar Kilometer entfernt im Stadtteil Königshufen Wahlkampf. In der großen Plattenbausiedlung wohnen viele Wähler, vor einem großen Supermarkt spricht Ursu sie an. Aus seiner Sicht haben die Leute vom Film keine Empfehlung abgegeben.

"Sie haben sich nicht für mich ausgesprochen, sondern sie haben Sorgen geäußert, was die Entwicklung dieser Stadt in der Zukunft betrifft", sagt der CDU-Politiker. "Darum geht es und das ist legitim. Jeder kann seine Meinung sagen. Ob mir das am Ende hilft oder nicht, das werden wir sehen."

Sachsen mögen Bevormundung nicht

Tatsächlich sind sich die beiden Lager zumindest in dem Punkt weitgehend einig. In einer - nicht repräsentativen - Umfrage sagen sowohl potentielle Ursu-Wähler als auch potentielle Wippel-Wähler, der Brief könne als Bevormundung und Belehrung (miss-)verstanden werden. Dagegen seien die Sachsen im Allgemeinen und die Görlitzer im Speziellen allergisch.

Die Ausgangslage sieht allerdings eher für Wippel schlecht aus. Zwar lag der im ersten Wahlgang mit gut 36 Prozent an der Spitze, Ursu mit etwa 30 Prozent auf dem zweiten Platz. In der Stichwahl tritt allerdings Franziska Schubert von den Grünen nicht mehr an, die überraschend fast 28 Prozent der Wähler überzeugen konnte. Sie hat - wie übrigens auch die Linke - verzichtet und eine Wahlempfehlung für Ursu abgegeben. Doch werden grüne und linke Wähler auch einen CDU-Bürgermeister wählen?

Sicherheit in der Grenzregion wichtiges Thema

Was also spricht für den 36-jährigen Polizeikommissar Wippel, was für den 51-jährigen Ursu, einen Konzert-Trompeter? Wippel setzt vor allem auf das Thema Sicherheit. Diebstähle und Einbrüche sind ein Problem in der Grenzstadt zu Polen. Wippel will die Grenzkontrollen verschärfen. "Fast jeder ist schon mal Opfer einer Straftat geworden oder kennt zumindest eine Person", die in Görlitz Opfer einer Straftat geworden sei, sagt Wippel.

Das ist wohl übertrieben und auch Wippels Partei nimmt es beim Thema Sicherheit mit der Wahrheit nicht immer ganz genau. Ausgerechnet die AfD, die gerne von "Fake News" und "Lügenpresse" spricht. Beim Thema Ausländer-Kriminalität wies eine Studie unlängst unwahre und verfälschende Pressemitteilungen der AfD nach.

Auch Ursu hält das Thema Sicherheit hoch, er weiß dass die CDU die Sorgen der Bürger jahrelang vernachlässigt hat, die Probleme mit Diebstählen und Einbrüchen in der Grenzregion wurden lange schöngeredet. Ursu setzt vor allem auf das Thema Wirtschaft. Görlitz liegt in einer strukturschwachen Region, die nach wie vor von Abwanderung bedroht ist. Sein Argument: nur in einer weltoffenen Atmosphäre kann sich die Europastadt Görlitz weiterentwickeln. "Es geht um eine Richtungsentscheidung für unsere Stadt", so Ursu. "Wollen wir eine offene Gesellschaft hier in Görlitz haben oder wollen wir eine Abschottung?"

Signal für die Landtagswahl?

Am Ende zählt auch die Persönlichkeit der beiden Kandidaten. Wippel hat den Vorteil, gebürtiger Görlitzer zu sein und wirbt offensiv damit. Ursu kam erst 1990 aus Rumänien, aber dort demonstrierte er schon 1989 gegen das Ceausescu-Regime. Wie Wippel sitzt er seit fünf Jahren im sächsischen Landtag.

Nicht nur Hollywood, auch ganz Deutschland schaut auf die Oberbürgermeisterwahl in einer Stadt mit gerade mal 50.000 Einwohnern. Ein AfD-Oberbürgermeister hier wäre der erste bundesweit. Und ein starkes Signal für die Landtagswahl in Sachsen am 1. September. Dort könnte die AfD zum ersten Mal in einem Bundesland stärkste Partei werden.

Der Autor ist Leiter des ZDF-Studios Sachsen in Dresden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.