Sie sind hier:

Vor Südkoreas Westküste - 13 Tote bei Schiffsunglück

Datum:

Ein Fischerboot kollidiert vor Südkorea mit einem größeren Schiff. Mindestens 13 Insassen des gekenterten Boots sterben. Nach zwei weiteren wird noch gesucht.

Bei der Schiffskollision starben mindestens 13 Menschen.
Bei der Schiffskollision starben mindestens 13 Menschen. Quelle: South Korea Ongjin County/AP/dpa

Ein Ausflug aufs Meer hat für mindestens 13 Südkoreaner ein tödliches Ende genommen. Ihr gemietetes Fischerboot mit 22 Menschen an Bord stieß vor der Westküste Südkoreas nahe Incheon mit einem größeren Tankschiff zusammen und kippte um, wie die Küstenwache mitteilte.

Südkoreas Präsident Moon Jae In ordnete uneingeschränkte Rettungsmaßnahmen an. Nach der "Sewol"-Fährkatastrophe im April 2014 mit 300 Toten wurde der damaligen Regierung vorgeworfen, nicht genug für die Rettung getan zu haben.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.