Sie sind hier:

Vor UN-Klimakonferenz - Schulze nennt Demos "Weckruf"

Datum:

Bis die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreicht sind, gibt es viel zu tun. Umweltministerin Schulze freut sich über den von den Fridays-for-Future-Demos ausgehenden "Weckruf".

Svenja Schulze
Svenja Schulze
Quelle: Uwe Anspach/dpa

Die Fridays-for-Future-Demos sind laut Umweltministerin Svenja Schulze ein "Weckruf an die Entscheidergeneration". "Ich finde es richtig gut, wenn heute wieder eine angeblich so unpolitische Generation den Mund aufmacht und auf die Straße geht", so die SPD-Politikerin. "Der Protest der Jugend wird auch auf den Konferenzen wahrgenommen."

In Bonn hat eine zehntägige UN-Klimakonferenz mit 3.000 Experten begonnen, die den nächsten Weltklimagipfel im Dezember in Santiago de Chile vorbereiten soll.

Auch die UN-Klimachefin Espinosa hatte ebenfalls ihr Verständnis für die Protestbewegung zum Ausdruck gebracht. Lesen Sie hier mehr dazu:

Laut Patricia Espinosa ist die Klima-Situation sehr dringlich.

"Fridays for Future" - UN-Klimachefin lobt Schüler-Proteste

Für UN-Klimachefin Espinosa bleibt der Klimawandel die größte Herausforderung dieser und kommender Generationen. Um so wichtiger seien Bewegungen wie Fridays for Future.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.