Sie sind hier:

Vor Wahlgang in Katalonien - Turull muss wieder in U-Haft

Datum:

Die Einsetzung einer neuen Regionalregierung wird immer komplizierter. Ein Präsidentschaftskandidat muss derweil in U-Haft.

Der katalanische Präsidentschaftskandidat Jordi Turull.
Der katalanische Präsidentschaftskandidat Jordi Turull. Quelle: Matthias Oesterle/ZUMA Wire/dpa

Das Oberste Gericht in Spanien hat Untersuchungshaft für den katalanischen Präsidentschaftskandidaten Jordi Turull angeordnet. Damit kann sich der 51-Jährige beim zweiten Wahlgang am Samstag im Parlament in Barcelona, bei dem ihm eine einfache Mehrheit gereicht hätte, nicht ins Amt wählen lassen.

Laut Verfassungsgericht muss ein Kandidat persönlich in der Kammer erscheinen, um gewählt zu werden. Neben Turull müssen vier weitere Ex-Minister in U-Haft, berichtete das spanische Fernsehen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.